Zen-Meditation

EINFÜHRUNG IN DIE MEDITATION
MEDITATION = RUHIG UND WACH
Durch Meditation lernen wir, das Leben als etwas Fließendes wahrzunehmen; uns nicht als abgetrennte Individuen zu erleben, sondern als vollständig integrierter Teil der Natur. Diese Grundhaltung führt zu Mitgefühl mit allem Lebenden, inklusive unserer selbst, zu innerem Frieden und Glück.
Indem während des Übens die Flut der Gedanken zur Ruhe kommt, wird das Erleben von Stille möglich. Regelmäßige Meditation führt zu Präsenz und Achtsamkeit.

„Glück existiert nur an einem einzigen Ort. In der Gegenwart.“

 

Workshop
Samstag, 10.00 – 13.00 Uhr

Termine
leider stehen für 2017 noch keine Termine fest

Beitrag
€ 36,00 pro Termin

Kursleitung
Anke Schweitzer, Heilpraktikerin, systemische Familientherapeutin, Yoga-Lehrerin, Meditationslehrerin

Anke Schweitzer

 

 

 

Stille
Die Wellen des Denkens verlangen so viel von der Stille.
Dabei gibt es kein Widerwort, sie antwortet und streitet nicht.
Sie ist die heimliche Urheberin jedes Gedankens, jedes Gefühls, jedes Augenblicks.

Stille.

Sie spricht nur ein einziges Wort.
Und dieses Wort ist nichts als das Dasein.
Kein Name, den du ihr gibst, berührt sie, fängt sie ein.
Kein Verstand kann sie erfassen.

Das Denken wirft sich gegen die Stille, will eingelassen werden.
Doch nichts Erdachtes kann hinein in ihre leuchtende Dunkelheit,
ihr reines, lächelndes Nichtssein.

Das Denken stürzt sich auf heilige Fragen.
Aber die Stille bleibt unbewegt von dem Wüten.
Sie bittet um nichts. (…)

Die Stille ist mein Geheimnis.
Unverhüllt.
Unverhüllt.
 

von Adyashanti